Neuruppin

Neuruppin - Zwischen Poesie und preußischer Geschichte


Eingang zum Tempelgarten
Foto: Doris Antony / GNU GPL
Die Fontanestadt Neuruppin ist der Mittelpunkt des Landkreises Ostprignitz-Ruppin, in Brandenburg. Die Ortsgründung geht zurück auf das 13. Jahrhundert. Bereits im Mittelalter zählte Neuruppin zu den größten Städten Norddeutschlands. Im 14. Jahrhundert umschlossen, zum Teil noch heute erhaltene, Wehranlagen das Stadtgebiet. 1787 zerstörte ein Feuer nahezu die komplette Stadt. Im Auftrag Friedrich Wilhem II. wurde Neuruppin, nach einem einheitlichen Grundriss, im preußischen Stil, wieder aufgebaut. Einen wesentlichen Anteil daran nahm Karl Friedrich Schinkel, neben Theodor Fontane, ein weiterer großer Sohn der Stadt, am Ufer des Ruppiner Sees.

Impressum / Datenschutz